Umstellung der Subdomains auf eine separate DNS-Zone nach dem Upgrade auf Plesk 10.4.4

Created:

2016-11-16 13:03:32 UTC

Modified:

2017-08-16 16:34:26 UTC

0

Was this article helpful?


Have more questions?

Anfrage einreichen

Umstellung der Subdomains auf eine separate DNS-Zone nach dem Upgrade auf Plesk 10.4.4

Applicable to:

  • Plesk 11.5 for Linux

Extended Summary

Umstellung der Subdomains auf eine separate DNS-Zone nach dem Upgrade auf Plesk 10.4.4

Symptoms

Nach dem Upgrade auf Parallels Plesk Panel 10.4.4 - Parallels Plesk Panel 10.4.4 MU9 erhalten Subdomains eine eigene, separate DNS-Zone. Dies verhindert die Verarbeitung von Anforderungen für DNS-Einträge dieser Subdomains durch die für die Zone der Hauptdomain zuständigen Slave-Nameserver.
Außerdem beginnt die Auflösung von Platzhaltereinträgen in der Zone der Hauptdomain früher als in den Subdomains, was zu einer fehlerhaften Auflösung von Subdomains führen kann.

Cause

- Plesk Panel wurde von einer beliebigen früheren Version auf die Plesk Panel-Version 10.4.4 (Basisrelease bis MU8) aufgerüstet.
- Mit der Parallels Plesk Panel-Version 10.4.4 wurde ein neues Feature implementiert, das für Subdomains anstelle der entsprechenden "A"-Einträge in der Zone der Hauptdomain eine separate DNS-Zone erstellt.
- Das Problem bei der Umstellung von DNS-Einträgen der Subdomains auf das neue Format und das Problem der fehlenden Möglichkeit, zum alten DNS-Eintragsformat der Subdomains zurückzukehren, wurden mit Parallels Plesk Panel 10.4.4 Update 9 (MU9) behoben.
Hinweis: Seit Parallels Plesk Panel 10.4.4 MU9 (erhältlich seit dem 22. Dezember 2011) wurde das Verhalten geändert.

Resolution

Derzeit weist Plesk Panel zwei verschiedene Verhalten hinsichtlich der DNS-Einträge für Subdomains auf:
1. Alt - "Parent-Zone" ("A"-Eintrag für die Subdomain in der Zone der übergeordneten Domain).
2. Neu - "Eigene Zone" (Separate Zone für die Subdomain).

Mit der folgenden SQL-Abfrage können Sie prüfen, welches Verhalten für Ihren Plesk-Server aktiviert ist( seit PP 10.4.4 MU9 ):
>"%plesk_bin%\dbclient.exe" --direct-sql --sql="select * from misc where param='subdomain_own_zones'"
# mysql -uadmin -p`cat /etc/psa/.psa.shadow ` psa -e 'select * from misc where param = "subdomain_own_zones"'
+---------------------+------+
| param               | val  |
+---------------------+------+
| subdomain_own_zones | true |
+---------------------+------+

false (oder leere Wert) = Altes Verhalten (Parent-Zone).
true  = Neues Verhalten (Eigene Zone).
Mit dem Tool server_pref können Sie zum alten Verhalten wechseln:
# /usr/local/psa/bin/server_pref -u -subdomain-dns-zone parent
>"%plesk_cli%\server_pref.exe" -u -subdomain-dns-zone parent

Sie können zum neuen Verhalten wechseln:
# /usr/local/psa/bin/server_pref -u -subdomain-dns-zone own
>"%plesk_cli%\server_pref.exe" -u -subdomain-dns-zone own


Nach eine neuen Installation und nach einem Upgrade von einer beliebigen Version mit Ausnahme von Version 10.4 weist Plesk Panel jetzt das alte Verhalten (Parent-Zone) auf - für Subdomains werden also "A"-Einträge in der Zone der jeweiligen Parent-Domäne erstellt.
Wenn Sie auf Plesk Panel 10.4.4MU<9 aufgerüstet haben und die DNS-Einträge für Subdomains auf eigene Subdomain-Zonen umgestellt wurden - das neue Verhalten (Eigene Zone) wird nicht geändert.
Bei Bedarf können Sie die Subdomains mit dem folgenden Befehl jederzeit vom neuen Verhalten (Eigene Zone) auf das alte Verhalten (Parent-Zone) umstellen:
# /usr/local/psa/bin/server_pref -u -subdomain-dns-zone parent
>"%plesk_cli%\server_pref.exe" -u -subdomain-dns-zone parent
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.