Fehlermeldung „554 5.7.1 Relay Access Denied“ nur für eine Domain

Created:

2016-11-16 12:55:11 UTC

Modified:

2017-08-18 02:11:27 UTC

6

Was this article helpful?


Have more questions?

Anfrage einreichen

Fehlermeldung „554 5.7.1 Relay Access Denied“ nur für eine Domain

Applicable to:

  • Plesk 12.5 for Linux
  • Plesk 12.0 for Linux
  • Plesk 11.5 for Linux

Kennzeichen

Während des Sendens von E-Mails an vorhandene Postfächer auf dem Server ist der Fehler Relay access denied zu sehen.

Dies tritt nur bei allen E-Mail-Konten innerhalb einer bestimmten Domain auf.

Der Benutzer, der die E-Mail gesendet hat, erhält folgende Benachrichtigung:

Sorry, we were unable to deliver your message to the following address.

/usr/local/psa/var/log/maillog enthält:

postfix/smtpd[1235]: NOQUEUE: reject: RCPT from mail-wi0-f177.google.com: 554 5.7.1 <info@domain.com>: Relay access denied; from=<test@gmail.com> to=<info@domain.tld> proto=ESMTP helo=<mail-wi0-f177.google.com>

Die Postfix-Datenbank enthält keine Einträge über diese Domain:

postmap -s /var/spool/postfix/plesk/virtual | grep domain.tld

Lösung

Lösung 1

Starten Sie das Dienstprogramm mchk, um nach möglichen Problemen zu suchen:

/usr/local/psa/admin/sbin/mchk  --with-spam

Checking for: mailsrv_conf_init... ok
Checking for: mail_handlers_init... ok
Checking for: mailsrv_entities_dump... ok
Checking for: mail_admin_aliases... ok
Checking for: mail_auth_dump... fail
Checking for: mailman_lists_dump... ok
Checking for: mail_kav8_restore... ok
Checking for: mail_responder_restore... ok
Checking for: vhostidmng... ok
Checking for: mail_postfix_transport_restore... ok
Checking for: mail_spam_restore... ok
Checking for: mail_grey_restore... ok
Checking for: mail_mailbox_restore... ok
Checking for: mail_spf_restore... ok
Checking for: mail_dk_restore... ok
Checking for: mail_drweb_restore... ok
Errors occured in mail restore procedure
Some utilities have exited with errors:
  /usr/lib64/plesk-9.0/mail_auth_dump

Vergewissern Sie sich, dass keine E-Mail-Konten leere Passwörter besitzen:

mysql -uadmin -p`cat /etc/psa/.psa.shadow` psa
select displayName,password from accounts join mail on mail.account_id = accounts.id JOIN domains ON mail.dom_id = domains.id where type="sym" and password not like "$AES%";

+-----------------------------+----------+
| displayName                 | password |
+-----------------------------+----------+
| domain1.tld                 |          |
| domain2.tld                 |          |
| domain3.tld                 |          |

Setzen Sie ggf. die Passwörter für alle Konten, für die Sie leere Passwörter gefunden haben, in der Plesk Benutzeroberfläche zurück. Dies wird das Problem mit mail_auth_dump beheben. Starten Sie anschließend das Dienstprogramm mchk erneut.

Lösung 2

Sollte die oben genannte Lösung nicht helfen, versuchen Sie es mit einer Neuinstallation von Postfix:

Laden Sie Postfix vom Plesk Repository herunter (wählen Sie Ihr eigenes Betriebssystem sowie Ihre Architektur aus): wget http://autoinstall.plesk.com/PSA_11.5.30/dist-rpm-CentOS-6-x86_64/opt/maildrivers/ rpm -Uvh postfix-2.8.14-13040119.x86_64.rpm

und installieren Sie alle Micro-Updates neu .

Lösung 3

Es ist auch möglich, fehlende Einträge direkt in der Postfix-Datenbank hinzuzufügen:

Dazu müssen Sie drei Dateien bearbeiten: virtual_domains.db, virtual.db und vmailbox.db (zu finden in /var/spool/postfix/plesk/)

  • Um diese Dateien zu bearbeiten, ohne Ihre aktuelle Konfiguration zu ändern, rufen Sie die Originalinformationen ab, die in den Dateien gespeichert sind. Geben Sie dazu folgenden Befehl ein:

    /usr/sbin/postmap -s Dateiname > Dateiname

(schreiben Sie den Dateinamen ohne die Erweiterung .db und fügen Sie den vollständigen Pfad vor postmap hinzu)

/usr/sbin/postmap -s virtual_domains > /root/virtual_domains
/usr/sbin/postmap -s virtual > /root/virtual
/usr/sbin/postmap -s vmailbox > /root/vmailbox
  • Lesen und bearbeiten Sie die Informationen in den Dateien, die Sie in Schritt 2 erstellt haben (virtual_domains, virtual und vmailbox ohne Dateierweiterungen).

  • Konvertieren Sie die Textdateien wieder in *.db-Dateien, indem Sie folgenden Befehl nutzen:

/usr/sbin/postmap hash:filename (immer noch ohne Erweiterung)

/usr/sbin/postmap hash:/root/virtual_domains
/usr/sbin/postmap hash:/root/virtual
/usr/sbin/postmap hash:/root/vmailbox
  • Laden Sie die Postfix-Konfiguration neu:

/usr/sbin/postfix reload

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.